Stevia – verbotene Süße aus Südamerika

Süßen ohne Reue, ohne Kalorien und ohne Karies – wer wünscht sich das nicht? Dies alles schafft die kleine Stevia-Pflanze, welche ursprünglich aus Südamerika stammt und sowohl dort als auch in vielen asiatischen Ländern bereits den herkömmlichen Zucker ersetzt. Die rechtliche Lage in der EU ist nach wie vor prekär, da die Steviapflanze an sich nicht verboten ist, allerdings als Lebensmittelzusatz und Süßstoff bislang keine Zulassung besitzt – was sich zum Ende von 2011 ändern soll.

Die Vorteile gegenüber normalem Zucker

Als Süßstoff hat das in Stevia enthaltene Steviosid einige entscheidende Vorteile gegenüber Zucker:

  • Im Gegensatz zum Zucker enthält es viele Vitamine und Mineralstoffe. Raffinierter Zucker ist sehr rein und entzieht dem Körper dadurch viele dieser wichtigen Stoffe.
  • Stevia ist auch für Diabetiker interessant, da es den Blutzuckerspiegel nicht erhöht.
  • Es besitzt keinerlei Kalorien und kann daher auch von Menschen mit Gewichtsproblemen bedenkenlos verwendet werden. Da Stevia ca. 300-mal süßer als Zucker ist, wird nur eine sehr geringe Menge benötigt, um die gleiche Süße zu erreichen.
  • Es wirkt leicht antibakteriell und verhindert die Ernährung von Kariesbakterien. In vielen Bereichen Südamerikas ist das Kauen von Steviablättern sogar Teil der täglichen Zahnpflege.

Wie Stevia verwendet wird

Grundsätzlich können die Steviablätter in frischer, getrockneter oder gemahlener Form direkt von der Pflanze zum Süßen von Getränken, Süßigkeiten, Obst oder beim Backen verwendet werden. Will man genauer dosieren, sollte man aufgrund der extremen Süßkraft Pulver oder Extrakt verwenden. Allerdings muss immer bedacht werden, dass durch die geringe Menge natürlich auch die Masse des Zuckers fehlt und die Rezepte dadurch meist angepasst werden müssen.

Wo ist Stevia erhältlich?

Stevia können Sie über viele Kanäle erwerben. Neben diversen Internet-Shops, die Stevia in den verschiedensten Formen anbieten, finden Sie Stevia als Flüssigkeit, Extrakt oder Granulat meist auch in Reformhäusern und Apotheken. Auch die getrockneten Blätter selbst sind hier manchmal in gemahlener Form erhältlich. Natürlich können Sie Stevia auch selbst anbauen – die Samen dazu sind ebenfalls über das Internet bestellbar. Oft kann hier auch die Gärtnerei um die Ecke aushelfen, die Ihnen sicher auch den einen oder anderen Tipp für den Anbau geben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.